Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
Datensatz exportieren
 

Textbestandteil ::
Anonym [Anonym / Meister Eckhart]: 'Von den drîn fragen' (2VL 2, Sp. 234f. + 2VL 11, Sp. 387), enthält ein Dictum Meister Eckharts

Enthalten in:Augsburg, Universitätsbibliothek. Cod. III.1.8° 22
Mystische Traktate, Predigten, Textstücke und Sprüche, u. a. Meister Eckhart, Herman von Fritzlar . Marquard von Lindau . Geistliche Lieder
lfd. Nr.:9
Zählung lt. Katalog:3
Foliierung:6r-12r
Verfasser:Anonym [Anonym / Meister Eckhart]
Bezeichnung/Überschrift:'Von den drîn fragen' (2VL 2, Sp. 234f. + 2VL 11, Sp. 387), enthält ein Dictum Meister Eckharts
Incipit:Das sint die durchbrúch. Hie sind dry fravg jn den dryen fravgen ist alles das beslossen das ainem annahenden menschen vnd ainem zuonemenden menschen ...
Explicit:... in gnaeden und von den gnaeden gottes amen.
Texttyp:Traktat
Personennamen:Meister Eckhart
Parallelüberlieferung:Zur Überlieferung vgl. den Handschriftencensus (http://www.handschriftencensus.de/werke/3638) und Ruh, VL, Bd. 2, Sp. 234, und Bd. 11, Sp. 387.
Edition:Denifle, H.S., Taulers Bekehrung. Kritisch untersucht (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Culturgeschichte der germanischen Völker 36), Straßburg 1879, S. 137–143.
Literatur:
  • Greifenstein, E., Der Hiob-Traktat des Marquard von Lindau. Überlieferung, Untersuchung und kritische Textausgabe (MTU 68), München 1979, S. 16.
  • Löser, F. (Hrsg.), unter Mitarbeit von Robert Steinke und Günter Hägele, Meister Eckhart in Augsburg. Deutsche Mystik des Mittelalters in Kloster, Stadt und Schule. Katalog zur Handschriftenausstellung in der Schatzkammer der Universitätsbibliothek Augsburg (18. Mai bis 29. Juli 2011), Augsburg 2011, S. 163-169, hier S. 164.
  • Quint, J., Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung Meister Eckharts und seiner Schule. Ein Reisebericht (Meister Eckhart: Die deutschen und lateinischen Werke. Abt. 3. Untersuchungen. Bd. 1), Stuttgart/Berlin 1940, S. 115.
  • Ruh, K., 'Von den drîn fragen', in: 2VL 2 (1980), Sp. 234f. + 2VL 11 (2004), Sp. 387 (mit weiterer Literatur).
Sonstiges/Bemerkungen:Im Traktat befindet sich auf Bl. 8r ein Eckhart zugeschriebenes Dictum (vgl. Quint, S. 116). Der bei Quint abgedruckte Text bildet den ersten Teil des Dictums (Denifle, S. 138,20-139,1). Das Zitat lautet: Hie von spricht | maister ekhart Etlich menschen | die mainent got als er in lúchtet | vnd smeket Die mainent got | die will er in lúchtet vnd smeket | vnd mainent got nit (so das lúchten | vnd smeken abgaut so gand si | auch got ab ...)
Parallelbestand ermitteln +
Eingestellt am: 21. Mai 2015 16:41
Letzte Änderung: 21. Mai 2015 16:41
URL zu dieser Anzeige: http://pik.ku-eichstaett.de/10152/