Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
Datensatz exportieren
 

Textbestandteil ::
Anonym (Meister Eckhart) [Anonym]: Predigt Löser 3

Enthalten in:Melk, Bibliothek des Benediktinerstiftes. Melk, Stiftsbibl., Cod. 705 (371; G 33)
Melk, Stiftsbibl., cod. 705
lfd. Nr.:37
Zählung lt. Katalog:37.
Foliierung:276vb-277rb
Verfasser:Anonym (Meister Eckhart) [Anonym]
Bezeichnung/Überschrift:Predigt Löser 3
Incipit:Es stet schreiben Mathey ij° das drey Chünig von Origent gein ierusalem chamen …
Explicit:… wer schaitt vns ab von der lieb gots.
Texttyp:Predigt
Anlass:T 10
Bibelstellen:Mt 2,1
Personennamen:
  • Mattäus
  • Die heiligen drei Könige
Ortsnamen:Jerusalem
Sonstiges/Bemerkungen:'Der sonst unbekannte, bislang ungedruckte Text legt die drei Könige als die drei obersten Kräfte der Seele aus: gedaechtnus, vernufft und willen. Zu dieser Drei-Königs-Predigt lassen sich Parallelen im Werk Eckharts nennen: Die Predigt Par. an Nr. 10 endet mit dem knappen Hinweis: ouch prûfi ich ez bî den driu kunigin di sô verre landis quâmin. also sal gancz vride sin in der sele. da ist recht vride wo daz nidirste deme ubisten undirtenic ist. (Par. an., S. 27,25-27). Hier heißt es: pey den drein Chünigen vnd pey der gab dy sy prachten nymb ich hie dy drey nydristen chrefft der sel vnd mach sy vntertan den drein obristen chrefften. Zur Formulierung, der sei ein chünig der nichts pedarff, lässt sich DW III, S. 141,3 -5 vergleichen: sô woere aller der rîchtuom des küniges mîn, und des engebroeche mir nihtes niht. Disiu driu dinc hoerent von nôt dar zuo, sol ich ein künic sîn. Und wenne mir einez der drîer dinge gebroeche, sô enmöhte ich niht ein künic gesîn. Auch die Lehre von den drei oberen und den drei niederen Kräften der Seele, wie sie in dieser Predigt vertreten wird (gedaechtnus, vernufft, willen – lustige pegier, mazz oder peschaidenheit, staetichait oder fewer der lieb), lässt sich bei Eckhart nachweisen. Doch wird sich ohne weitere Handschriftenfunde und allein auf der Basis des offenbar gekürzten Peuger-Textes die Frage, ob der Text die Zuweisung an Eckhart zurecht trägt, kaum entscheiden lassen. Immerhin gehen ihm zwei echte Eckhartpredigten voraus.' (Löser, S. 222)

Umfangreiche Exzerpte aus dem hier erkennbar gekürzt vorliegenden Text bietet auch der Traktat 'Von der sel wirdichait vnd aigenschafft'.
Parallelbestand ermitteln +
Eingestellt am: 06. Dez 2017 09:52
Letzte Änderung: 06. Dez 2017 09:52
URL zu dieser Anzeige: http://pik.ku-eichstaett.de/13813/