Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
Datensatz exportieren
 

Textbestandteil ::
Anonym [Meister Eckhart]: Spruch Pf. 69 'Meister Eckharts Tochter'

Enthalten in:Heidelberg, Universitätsbibliothek. Cod. Sal. VIII 77
Deutsche Mystikertexte
lfd. Nr.:10
Foliierung:109r–109v
Verfasser:Anonym [Meister Eckhart]
Bezeichnung/Überschrift:Spruch Pf. 69 'Meister Eckharts Tochter'
Incipit:[A]in tochter kam zů ainem prediger closter und vordert maister Eckhart ...
Explicit:... den ich nie funden havn nauch minem dunken. Diß byspel ist maister Eckhartz wirt genant (bezieht sich wohl auf den Text, der hier folgen sollte, jedoch fehlt)
Texttyp:Exempel
Personennamen:Meister Eckhart
Parallelüberlieferung:B9, B24, B25, Br12, Br13, G12, He2, M31, M32, M45, Mai10, P1, S4, St7, Wo3

Angaben zur Parallelüberlieferung nach Klimanek (http://www.meister-eckhart-gesellschaft.de/Hss-DW.htm), ggf. mit Ergänzungen von Triebel (http://eckhart.de/index.htm?legende.htm#pf).
Edition:
  • Pfeiffer, F. (Hg.), Deutsche Mystiker des vierzehnten Jahrhunderts, Bd. II: Meister Eckhart, Leipzig 1857 (ND Aalen 1962), Spr. 69, S. 625.
  • Spamer, A. (Hg.), Texte aus der deutschen Mystik des 14. und 15. Jahrhunderts, Jena 1912, S. 152–154 (ds. Hs. benutzt).
Literatur:
  • Greifenstein, E., Der Hiob-Traktat des Marquard von Lindau. Überlieferung, Untersuchung und kritische Textausgabe (MTU 68), München 1979, S. 67.
  • Ruh, K., 'Eckhart-Legenden', in: 2VL 2 (1980), Sp. 350–353, hier Sp. 352.
  • Werner, W., Die mittelalterlichen nichtliturgischen Handschriften des Zisterzienserklosters Salem (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg V), Wiesbaden 2000, S. 145.
Sonstiges/Bemerkungen:Bl. 110rv leer
Parallelbestand ermitteln +
Eingestellt am: 28. Okt 2010 11:26
Letzte Änderung: 27. Jan 2016 16:52
URL zu dieser Anzeige: http://pik.ku-eichstaett.de/1563/
Bookmark and Share