Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
Datensatz exportieren
 

Textbestandteil ::
Anonym: Spruchsammlungen

Enthalten in:Berlin, Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz. Ms. germ. oct. 65
Predigten, Traktate und Sprüche aus dem Kreise der Mystiker (Mystische Sammelhandschrift mit Predigten, Traktaten und Sprüchen)
lfd. Nr.:17
Foliierung:14v–25r
Verfasser:Anonym
Bezeichnung/Überschrift:Spruchsammlungen
Incipit:14v (Vom guten Willen): Sanctus Gregorius sprichet: Nicht ist richer vnd werder geben, denne der gute wille ...
16r (Von der Keuschheit, Demütigkeit, Wahrheit und Miltikeit): Sanctus bernhardus spricht: Dv¨ kv¨schekeit verdirbet in den wollusten. Dv¨ demütikeit in dem richtume ...
17r (Von achterlei Martern geistlicher Menschen): Man vindet geschriben von acht leige geistlicher lv¨te marter ...
18r (Von der Minne Gottes): Vf das wort das in der minne bvche geschriben stat. Stant vf balde vnd kvme min fründin ...
19v (Betrachtung über das Verhältnis vom Menschen zu Christus): Vnser herre sprach dvr sant bernhardes mvnt: Mensche bin ich nv¨t vmbe dich genv¨g wvnt worden ...
Texttyp:Spruchsammlung
Personennamen:
  • Bernhard von Clairvaux
  • Johannes Chrysostomus
  • Gregor der Große
Parallelüberlieferung:Basel, UB, B IX 15, 196vv (vgl. Meyer, G./Burckhardt, M. (Bearb.), Die mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Basel. Beschreibendes Verzeichnis, Abt. B: Theologische Pergamenthandschriften, Dritter Band: Register, Basel 1975, Initium 3342)
Literatur:
  • Schiewer/Mertens, Repertorium 1,2, S. 510f.
  • Spamer, A., Über die Zersetzung und Vererbung in den deutschen Mystikertexten, Diss. Gießen 1910, S. 65 und 80f.
Sonstiges/Bemerkungen:Textgrenzen sind nicht leicht festzustellen. Mit roter, zweizeiliger Initiale beginnen das Bernhard-Dictum 16r, Z. 20f., 17r, Z. 9f. Man vindet geschriben von acht leige geistlicher lu`te marter ... und 18r, Z. 6f. Vf dc wort dc in der minne bvoche geschriben stat stant vf balde ... Zu einzelnen Sprüchen: 16r, Z. 17–19 Sanctus Bernhardus sprichet: »Gotliche wollust ist also zart ... unter der Angabe Ein lerer ... auch in Basel, UB, B IX 15, 196vv, vgl. Meyer, G./Burckhardt, M. (Bearb.): Die mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Basel. Beschreibendes Verzeichnis. Abt. B: Theologische Pergamenthandschriften, Dritter Band: Register, Basel 1975, Initium 3342; zum unmittelbar darauf folgenden Spruch: Sanctus Bernardus spricht: »Dv` kv`schekeit verdirbet in den wollusten ... vgl. Spamer, A.: Über die Zersetzung und Vererbung in den deutschen Mystikertexten. Diss. Gießen 1910. S. 80f.; zu 19r, viertletzte bis letzte Zeile Sanctus Crisostomus spricht: »Der mensche minnet got ... vgl. Spamer, S. 65. Das ebd. S. 66 u. 82 genannte Initium beginnt 18v, in der Mitte von Z. 1 mit kleinem roten Anfangsbuchstaben. 20r, Z. 18 bis 20v, Z. 6 Hinweise zur Predigt (Anfang fehlt): ... prediost [du] dien richen vnd den hochvertigen? Das vnser herre Jesus Christus nit hatte da er sin hovbt geneigti. Was dv brediost den zornigen lv`ten? Das er zvo der marter gefvert wart swigende als ein lembeli. Was dv brediost tregen menschen? Das er ilte zvo der marter. Was dv brediost nidigen lv`ten? Das er schrei: »Vatter vergibe in ir sv`nde.« Was dv brediost gitigen menschen? Das er nakent gekru`zigot wart. Was dv prediost vraessigen lv˙ten? Das er getrenket wart mit essich vnd mit gallen. Was dv brediost vnkv`schen lv`ten? Das ellv` sine kraft erdorrete als ein schirbin. (Schiewer/Mertens, Repertorium 1,2, S. 510f.)
Parallelbestand ermitteln +
Eingestellt am: 02. Mär 2010 16:10
Letzte Änderung: 30. Mai 2012 11:19
URL zu dieser Anzeige: http://pik.ku-eichstaett.de/162/
Bookmark and Share