Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
Datensatz exportieren
 

Textbestandteil ::
[Meister Eckhart]: Traktat Jundt 2,2, "Eine gute Klosterlehre" (2VL 3, Sp. 330f.)

Enthalten in:St. Gallen, Stiftsbibliothek. Cod. 1919
Deutsche Predigten ("Engelberger Prediger", Johannes Tauler)· Geistliche Lehren · Geistliche Parabeln
lfd. Nr.:16
Foliierung:413-425
Verfasser:[Meister Eckhart]
Bezeichnung/Überschrift:Traktat Jundt 2,2, "Eine gute Klosterlehre" (2VL 3, Sp. 330f.)
Incipit:Üb.: Von closcherlichem [!] leben. Inc.: Maister eghart sprach kinder ich wil an red sprechen darvm nemend war wen ir da bi habind der verstanden si oder anfaltiges willen das die ding gvt lassin die er nit verstat konnend ir verston was an closter spricht ze tvths oder an samnvng...
Explicit:...won die offenbart vch me denn all zvngen gesprechen konnend vnd fragend nit nach manigfaltikait wend ir nit veriert werden.
Texttyp:Collatio
Personennamen:Meister Eckhart
Parallelüberlieferung:B14, G6, G10, M15, Mai1
Edition:Jundt, A., Histoire du Panthéisme populaire au moyen âge et au seizième siècle, Paris 1875 (ND Frankfurt a.M. 1964), Nr. II,2, S. 236–240 (sprachlich stark, inhaltlich gelegentlich divergierend).
Literatur:
  • Quint, J., Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung Meister Eckharts und seiner Schule. Ein Reisebericht, Stuttgart/Berlin 1940, S. 58.
  • Steer, G., Art. "Eine gute Klosterlehre", in: 2VL 3, Sp. 330f.
Parallelbestand ermitteln +
Eingestellt am: 09. Dez 2010 15:16
Letzte Änderung: 19. Sep 2012 09:20
URL zu dieser Anzeige: http://pik.ku-eichstaett.de/2031/