Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
Datensatz exportieren
 

Handschrift ::
Meister Eckhart bei Hartwig von Erfurt

Kodikologischer Teil

Bibliothek:Augsburg, Staats- und Stadtbibliothek
Signatur:2° Cod. 150
Siglen:Au 1 (Eckhart-Sigle, Quint)
Titel lt. Katalog:Meister Eckhart bei Hartwig von Erfurt
Provenienz:Augsburg (?), Herkunft bleibt unklar
Provenienz ermittelt durch:Spilling, S. 80; Löser, Katalog, S. 132
Vorbesitzer:Augsburg, Bibliothek der Jesuiten von St. Salvator (Signatur auf dem Verso des ehemals vorderen Spiegels)
Alter:15. Jh. (1433), 1. Hälfte, 2. Viertel
Alter ermittelt durch:vom Schreiber datiert (386vb)
Schreibsprache:ostschwäbisch
Schreibsprache ermittelt durch:Spilling, S. 80
Beschreibstoff:Papier
Umfang:XII + 392 Blätter
Lagen/Foliierung:Wasserzeichen: Ochsenköpfe (Typ Piccard XIII 240 und nicht nachweisbare Typen). Lagen: Sexternionen, zuletzt ein Quaternio, Pergamentfalze, z.T. anscheindend aus Blättern mit Schreibübungen oder Schriftmustern in verschiedenen gotischen Stilen, 15. Jh., Wortreklamanten. Neuzeitliche Foliierung: 55, 57, 58, außerdem Paginierung.
Blattgröße:31cm x 215 mm
Format Schriftraum:220–240 x 15,5–16cm
Spalten:2
Zeilen:28–32
Schriftarten:Bastarda
Hände/Schreiber:1
Buchschmuck:Rote, selten auch blaue Lombarden über 1–2,5 cm, auf 1ra rote, gelb gerahmte Fleuronné-Initiale über 4 cm; an den Rändern federgezeichnete, z.T. kolorierte Masken (104rb, 169va, 176vb, 181r, 181vb, 194rb, 211rb, 242r, 266ra, 332ra), auf 170rb Taube, erstes Blatt "besonders kunstvoll gestaltet", rote, gelb gerahmte Fleuronné-Initiale, in Kopf- und Fußzeile von f. 1r zwei bunt kolorierte Christusköpfe (vgl. Löser, Katalog, S. 132, Abb. S. 135)
Rubrizierung:rubriziert
Einband:Stark beschädigter, ehemals heller Lederbd, 2 Schließen, Spiegel herausgelöst; Rücken gekalkt, darüber Titelschild. 1935 restauriert. Vorn eingeklebt Bemerkungen zur Hs. von J. Quint, 1935.
Sonstige Vermerke:Zweck der Postille: Daz buch hie ain ende hat / got in seiner drinitat / Sol uns geben Seinen rat / daz wir zeit also vertreiben / und in seinen genaden pleiben. amen. (Schreiber der Hs. f. 386vb); "Tischlektüre und private Erbauung" (Mertens, 2VL 3, Sp. 534), "Preaching Tool" (Schiewer)

"Die Anordnung der Eckhart'schen Predigten spricht für die Relevanz von Eckharts Lehre, die diese für den Kompilator der Postille hatte; Eckhart ist in der Postille stark gegenwärtig. Diese Relevanz Eckharts zeigt sich auch in der Namenliste verwendeter Prediger. In der Augsburger Fassung (f. 193ra) bilden - anders als in der von Schiewer (S. 40) gedruckten Fassung - große Dominikaner, wie Johannes von Sterngassen (zwischen 1310 und 1320 in Köln) und Dietrich von Freiberg (1293-96 Leiter der deutschen Dominikanerprovinz) den Schlussakkord, das letzte Wort aber gilt Eckhart: wann ir habt gehort [...] den von sterngassen und maister dietrich und maister egkhart." (Löser, Katalog, S. 136)
ID der Handschrift:36

Enthaltene Texte

Zählung Foliierung Texttyp Titel Anlass Bibelstelle
1. 1ra–386vb Postille Heinrich von Erfurt (2VL 3, Sp. 532-535) : Postille
2. 18vb-20rb Predigt Meister Eckhart: Predigt 34 (DW II) T 4 Phil 4,4
3. 134rb–135rb Predigtexzerpt Meister Eckhart: Predigt 20b (DW I), Exzerpt
4. Beilage Urkunde Fragm. lat. 31
5. 169vb (?) Predigt Meister Eckhart: Predigt 70 (DW III) T 1 Io 16,16
6. 232va–234vb Predigtexzerpt Meister Eckhart: Predigt 20b (DW I), Exzerpt
7. 383rb-386vb Predigtfragment Meister Eckhart: Predigt 8 (DW I), Fragment

Bibliographischer Teil

Katalog:
  • Spilling, H., Die Handschriften der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg. 2° Cod 101-250 (Handschriftenkataloge der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg III), Wiesbaden 1984, S. 80f.
  • Löser, F. / Steinke, R. / Hägele, G. (Hg.), Meister Eckhart in Augsburg. Deutsche Mystik des Mittelalters in Kloster, Stadt und Schule. Katalog zur Handschriftenausstellung in der Schatzkammer der Universitätsbibliothek Augsburg (18. Mai bis 29. Juli 2011), Augsburg 2011, Nr. II, 1, S. 132-136.
Literatur:
  • Baer, W. (Hg.), Die Jesuiten und ihre Schule St. Salvator in Augsburg 1582. Ausstellung des Stadtarchivs Augsburg in Zusammenarbeit mit der Diözese Ausburg um 400. Gründungsjubiläum des Jesuitenkollegs St. Salvator im Domkreuzgang, 6.11.-12.12.1982, München / Augsburg 1982.
  • Mertens, V., Handschriftenfunde zur Literatur des Mittelalters 48: Hartwig (Hartung/Heinrich) von Erfurt, Postille, in: ZfdA 107 (1978), S. 82.
  • Mertens, V., Hartwig (Hartung) von Erfurt, in: 2VL 3 (1981), Sp. 532-535.
  • Quint, J., Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung der deutschen Werke Meister Eckharts und seiner Schule. Ein Reisebericht, Stuttgart/Berlin 1940, S. 1 (Nr. 1, Sigle Au 1).
  • Schiewer, R., The Postil of Hartwig von Erfurt as a Preaching Tool, in: Medieval Sermon Studies 45 (2001), S. 40-57.
  • Spamer, A., Über die Zersetzung und Vererbung in den deutschen Mystikertexten, Diss. Gießen 1910, S. 119–277.
Literatur zu enthaltenen Texten:
  • Haemmerle, A., Die Canoniker des Hohen Domstiftes zu Augsburg bis zur Saecularisation, Zürich 1935.
  • Imbach, R., Deus est intelligere. Das Verhältnis von Sein und Denken in seiner Bedeutung für das Gottesverständnis bei Thomas von Aquin und in den Pariser Quaestionen Meister Eckharts (Studia Friburgensia, Neue Folge, Bd. 53), Freiburg/Schweiz 1976, S. 163ff.
  • Largier, N. (Hg.), Meister Eckhart, Werke, Bd. I (Deutscher Klassiker Verlag im TB 24), Frankfurt a.M. 2008, S. 981ff.
  • Largier, N. (Hg.), Meister Eckhart, Werke, Bd. II (Deutscher Klassiker Verlag im TB 25), Frankfurt a.M. 2008, S. 675–681.
  • Libera, A. de, Introduction à la Mystique Rhénane. D'Albert le Grand à Maître Eckhart, Paris 1984, S. 267ff.
  • Löser, F. (Hrsg.), unter Mitarbeit von Robert Steinke und Günter Hägele, Meister Eckhart in Augsburg. Deutsche Mystik des Mittelalters in Kloster, Stadt und Schule. Katalog zur Handschriftenausstellung in der Schatzkammer der Universitätsbibliothek Augsburg (18. Mai bis 29. Juli 2011), Augsburg 2011, S. 134-136.
  • Mertens, V., Handschriftenkunde zur Literatur des Mittelalters 48: Hartwig (Hartung / Heinrich) von Erfurt, Postille, in: ZfdA 107 (1978), S. 82-83.
  • Mertens, V., Hartwig von Erfurt, in: 2VL 3 (1981), Sp. 532–535.
  • Quint, J., Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung Meister Eckharts und seiner Schule, Stuttgart 1940, 1, Nr. 1, S. 1.
  • Quint, J./Steer, G. (Hg.), Meister Eckhart, Die deutschen und lateinischen Werke, hg. im Auftrag der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Abt. I: Die deutschen Werke, Stuttgart 1936ff., DW I, 8, S. 125
  • Quint, J./Steer, G. (Hg.), Meister Eckhart, Die deutschen und lateinischen Werke, hg. im Auftrag der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Abt. I: Die deutschen Werke, Stuttgart 1936ff., DW II, S. 159.
  • Repertorium Germanicum. Verzeichnis der in den Registern und Kameralakten vorkommenden Personen, Kirchen und Orte des Deutschen Reiches, seiner Diözesen und Territorien vom Beginn des Schismas bis zur Reformation, hg. vom Deutschen Historischen Institut in Rom, Bd. 2,1: (Urban VI.–Gregor XII.), bearb. von G. Tellenbach, Berlin u.a. 1933 (ND Berlin 1961).
  • Ruh, K., Meister Eckharts Pariser Quaestionen 1–3 und eine deutsche Predigtsammlung, in: Perspektiven der Philosophie, Neues Jahrbuch 10 (1984), S. 307–324.
  • Seppänen, L., Studien zur Terminologie des Paradisus anime intelligentis. Beiträge zur Erforschung der Sprache der mittelhochdeutschen Mystik und Scholastik (Mémoires de la Société Néophilologique, Bd. 27), Helsinki 1964, S. 101.
  • Theisen, J., Predigt und Gottesdienst. Liturgische Strukturen in den Predigten Meister Eckharts (EHS I, Bd. 1169), Frankfurt a. M./Bern 1990, S. 137f.
  • Theisen, J., Predigt und Gottesdienst. Liturgische Strukturen in den Predigten Meister Eckharts (EHS I, Bd. 1169), Frankfurt a. M./Bern 1990, S. 78f.
  • Zum Brunn, É., Dieu n'est pas être, in: Maître Eckhart à Paris. Une critique médiévale de l'ontothéologie (Bibliothèque de l'école des hautes études, Sciences religieuses, Bd. 86), Paris 1984, S. 84–108, hier S. 93–100.
WWW-Ressourcen:

Auswertender Teil

enthaltene Predigten:Meister Eckhart: Predigt 8 (DW I), Exzerpt; Predigt 20b (DW I, S. 342,1–345,10 und S. 346,1–349,10), Exzerpt; Predigt 34 (DW II); Predigt 70 (DW III) im Rahmen der "Postille"
Typologisierung:Eckhart: Knappe Exzerpte und Predigttexte innerhalb der "Postille" Hartwigs von Erfurt, also Eckhart-Rezeption
Eingestellt am: 04. Feb 2010 11:24
Letzte Änderung: 10. Mär 2014 10:19
URL zu dieser Anzeige: http://pik.ku-eichstaett.de/36/
Bookmark and Share