Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
Datensatz exportieren
 

Textbestandteil ::
[Meister Eckhart]: Liber Positionum 57

Enthalten in:Berlin, Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz. Ms. germ. qu. 1132
Predigten Eckharts und theologische Traktate, Fragen und Sprüche seines Kreises
lfd. Nr.:75
Zählung lt. Katalog:75
Foliierung:100r-104r
Verfasser:[Meister Eckhart]
Bezeichnung/Überschrift:Liber Positionum 57
Incipit:Vnser herre spricht zu ainer ieglichen minnender sele: "Ich bin vch mensch worden. Ensint ir mir nit gotte so tunt ir mir vnrecht. Mit miner götlicher nature wonet ich in ûwer menschlicher nature also daz mines göttlichen gewaltes nieman verstünd <won> vnd daz man mich sâch wandeln als einen andren menschen ...
Texttyp:Spruch
Edition:Pfeiffer, F. (Hg.), Deutsche Mystiker des vierzehnten Jahrhunderts, Bd. II: Meister Eckhart, Leipzig 1857 (ND Aalen 1962), Nr. 57, S. 181-184.
Literatur:
  • Quint, J., Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung Meister Eckharts und seiner Schule, Stuttgart 1940, S. 536-546.
  • Skutella, M., Beiträge zum Eckharttext, in: ZfdA 67 (1930), S. 97–107, hier S. 107.
Sonstiges/Bemerkungen:Dass Gott in Ruhe ist, das bringt alle Dinge zum Laufen. Etwas ist so lustvoll, das bringt alle Dinge zum Laufen, dass sie zurückkommen in das, von dem sie gekommen sind, und das doch unbeweglich in sich selber bleibt, und auf je höherer Stufe ein Ding ist, um so lustvoller läuft es. [Landauer, S. 229] (18)
Parallelbestand ermitteln +
Eingestellt am: 18. Feb 2013 11:15
Letzte Änderung: 18. Feb 2013 11:15
URL zu dieser Anzeige: http://pik.ku-eichstaett.de/6671/