Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
Datensatz exportieren
 

Textbestandteil ::
Meister Eckhart (Pseudo): Traktat Pf. 7 "Diu zeichen eines wârhaften grundes" (2VL, 10, 1522-1525)

Enthalten in:Brüssel, Bibliothèque Royale / Koninklijke Bibliotheek Albert I.. ms. 3067-73 (Kat.-Nr. 2362)
Iohannes Ruusbroec. Opera. En flamand.
lfd. Nr.:4
Zählung lt. Katalog:2
Foliierung:15r-18v
Verfasser:Meister Eckhart (Pseudo)
Bezeichnung/Überschrift:Traktat Pf. 7 "Diu zeichen eines wârhaften grundes" (2VL, 10, 1522-1525)
Incipit:Üb.: Tekine eens vernuftechs gronts - Inc.: Een meester sprect . het comen wel onderwilen vele menschen te claren verstannesse ende te venufteghen onderschede beelde ende formen. ...
Explicit:... Dit sijn tekine eens vernuftechs gronts, daermen wel ane houden mach; ende so wie deser niet enheeft, van sier vernufticheit endarfmen niet houden, noch hine darfer selve twint af houden.
Texttyp:Predigttraktat
Bibelstellen:Ps 118,130
Parallelüberlieferung:B7, B12, Br4, Br6, Dr, Eb, Fl, Ga, Ge5, Ge6, Ge8, Gi, Ha4, Ha5, Ka12, Ko, M2, M10, M35, M36, M63, Mai6, Mai8, Me2, Me4, N2, N22, S1, S8, St12, Str2, Str6, Str8, W7
Edition:
  • Pfeiffer, F. (Hg.), Deutsche Mystiker des vierzehnten Jahrhunderts, Bd. II: Meister Eckhart, Leipzig 1857 (ND Aalen 1962), Tr. VII, S. 475,33-478,15.
  • Vooys, C. G. N. d., Meister Eckart en de Nederlandse mystiek, in: Nederlandsch Archief voor kerkgeschiedenis, NS 3 (1905), S. 76-79.
Literatur:
  • Dolch, W., Die Verbreitung oberländischer Mystikerwerke im Niederländischen : auf Grund der Handschriften dargestellt, Teil 1, Diss., Leipzig 1909, S. 44, § 69.
  • Lücker, M. A., Meister Eckhart und die Devotio Moderna (Studien und Texte zur Geistesgeschichte des Mittelalters 1), Leiden/Brill 1950, S. 156.
  • Meckelnborg, C., Der Pseudo-Eckhartsche Traktat ’Diu zeichen eines wârhaften grundes’. Untersuchung und Edition einer lateinischen Fassung. In: Becker, P. J. et. al. (Hg.), Scrinium Berolinense. Tilo Brandis zum 65. Geburtstag (Beiträge aus der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Bd. 10), Berlin 2000, Bd. 1, S. 306-319.
  • Schmitt, P., 'Diu zeichen eines wârhaften grundes', in: 2VL 10, Sp. 1522-1525 (Hs nicht genannt)(weitere Literatur siehe dort).
  • Vreese, W. d., De handschriften van Jan van Ruusbroec's werken, 2 Bde. (Koninklijke Vlaamsche Academie voor Taal- & Letterkunde, Reeks 6: 23), Gent 1900-1902, Bd. 2, S. 642-643.
Sonstiges/Bemerkungen:Zur Parallelüberlieferung: "Le ms. n. 19565, fol. 20v, contient le même morceau." (Gheyn, S. 434)
Meckelnborg vermutet in diesem Text eine mögliche Vorlage für die lateinischen Übersetzungen wie in der Handschrift Koblenz, Landeshauptarchiv, Best. 701 Nr. 149 (alte Signatur: 43), Bl. 4v-6v (Meckelnborg, S. 311).
Dolch merkt an, daß in den Niederlanden die Fassung am verbreitesten gewesen sei, der Pfeiffer bei seiner Eckhartausgabe folge (Dolch, S. 44).
Parallelbestand ermitteln +
Eingestellt am: 06. Mai 2013 13:54
Letzte Änderung: 06. Mai 2013 13:54
URL zu dieser Anzeige: http://pik.ku-eichstaett.de/7884/