Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
Datensatz exportieren
 

Handschrift ::
Fragment der Predigt 5b (DW I)

Kodikologischer Teil

Bibliothek:Göttingen, Staats- und Universitätsbibliothek
Signatur:Diplomatischer Apparat, 10 E IX Nr. 18
Siglen:Gö3, Eckhart-Sigle (Quint)
Titel lt. Katalog:Fragment der Predigt 5b (DW I)
Provenienz:nicht bekannt
Provenienz ermittelt durch:s. Dittrich, Bl. 1
Alter:14. Jh., 1. Hälfte, 1. Viertel
Alter ermittelt durch:Schneider, K., Briefliche Mitteilung an Handschriftencensus v. 5.11.2009
Entstehung:nicht bekannt
Einträge:Keine
Schreibsprache:Mitteldeutsch
Schreibsprache ermittelt durch:Meyer, S. 505
Beschreibstoff:Pergament
Umfang:1 Blatt
Blattgröße:142 x 102 mm (die Ecken links oben und rechts unten sind mit Textverlust abgeschnitten)
Format Schriftraum:109 x 78 mm
Spalten:1
Zeilen:32 [recto], 29 [verso]
Schriftarten:gotische Schrift
Hände/Schreiber:1
Buchschmuck:kein Buchschmuck
Rubrizierung:keine
Einband:entfällt
Sonstige Vermerke:Das Fragment ist der älteste Textzeuge der Predigt 5b und einer der ältesten in der Eckhart-Überlieferung überhaupt. Quint, S. 83, weist neun vollständige Hss. der Predigt nach (als älteste E2 = Einsiedeln, Stiftsbibl., Cod. 278, 3. Viertel 14. Jh.) sowie Exzerpte in mehreren Hss. (als älteste Ba2 = Basel, Universitätsbibl., Cod. B IX 15, um Mitte 14. Jh.). Außerdem enthält das 'Buch der Vollkommenheit' (entstanden vor der Mitte des 14. Jh.s) mehrere Exzerpte aus dieser Predigt; vgl. Karin Schneider (Hg.), Pseudo-Engelhart von Ebrach. Das Buch der Vollkommenheit (Deutsche Texte des Mittelalters 86), Berlin 2006, Nr. 134, 139, 142 (mit Nachweisen im zweiten Apparat).
Bezeichnung der Hs. im Katalog "Bruchstück eines geistlichen Traktats (Predigt?) in mitteldeutscher Sprache".
ID der Handschrift:9836

Enthaltene Texte

Zählung Foliierung Texttyp Titel Anlass Bibelstelle
1. 1r-v Predigtfragment Meister Eckhart [Anonym]: Predigt 5b (DW I), Fragment

Bibliographischer Teil

Katalog:Meyer, W., Die Handschriften in Göttingen, Bd. 3: Universitäts-Bibliothek. Nachlässe von Gelehrten - Orientalische Handschriften - Handschriften im Besitz von Instituten und Behörden - Register (Verzeichniss der Handschriften im Preußischen Staate I,3), Berlin 1894, S. 505.
Literatur:
  • Handschriftliche Archivalie von Dittrich, M.-L., mit vollständiger Transkription (1939) - siehe Link Nr. 4.
  • Löser, F. / Steinke, R. / Hägele, G. (Hg.), Meister Eckhart in Augsburg. Deutsche Mystik des Mittelalters in Kloster, Stadt und Schule. Katalog zur Handschriftenausstellung in der Schatzkammer der Universitätsbibliothek Augsburg (18. Mai bis 29. Juli 2011), Augsburg 2011, S. 21.
  • Quint, J. (Hg.), Meister Eckharts Predigten, Bd. I (Meister Eckhart. Die deutschen Werke I), Stuttgart 1958, S. 83-96 (ohne dieses Fragment).
  • Schneider, K., Die Eckhart-Handschrift M 1 (Cgm 133), in: Mittelhochdeutsch. Beiträge zur Überlieferung, Sprache und Literatur. Festschrift für Kurt Gärtner zum 75. Geburtstag, hg. von Ralf Plate und Martin Schubert, Berlin 2011, S. 165-176, hier S. 174.
Literatur zu enthaltenen Texten:
  • Löser, F. / Steinke, R. / Hägele, G. (Hg.), Meister Eckhart in Augsburg. Deutsche Mystik des Mittelalters in Kloster, Stadt und Schule. Katalog zur Handschriftenausstellung in der Schatzkammer der Universitätsbibliothek Augsburg (18. Mai bis 29. Juli 2011), Augsburg 2011, S. 21.
WWW-Ressourcen:
Abbildung/Reproduktion print:Löser/Steinke/Hägele S. 21 [Bl. 1r (in Farbe)]
Abbildung/Reproduktion online:

Auswertender Teil

enthaltene Predigten:Meister Eckhart: Predigt 5b (Fragment)
Eingestellt am: 03. Feb 2014 09:18
Letzte Änderung: 18. Feb 2014 10:29
URL zu dieser Anzeige: http://pik.ku-eichstaett.de/9836/
Bookmark and Share