Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
Datensatz exportieren
 

Textbestandteil ::
Anonym: Exzerpt einer Predigt zu IV Rg 4,7

Enthalten in:Berlin, Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz. Ms. germ. oct. 65
Predigten, Traktate und Sprüche aus dem Kreise der Mystiker (Mystische Sammelhandschrift mit Predigten, Traktaten und Sprüchen)
lfd. Nr.:72
Zählung lt. Katalog:B XL,18
Foliierung:107r/v
Verfasser:Anonym
Bezeichnung/Überschrift:Exzerpt einer Predigt zu IV Rg 4,7
Incipit:Ein predier sprach von dem worte dc der wissage sprach ze der frowen: »Verkoufe dc dv hast in dime huse vnd gilt dine schulde!« Nv laze ich die predie alle vnderwegen an allein die betv˙tunge vf dc wort dc er sprach: »Gilt dine schulde!« Er sprach vier dinge waere der mensche schuldig. Dc ein ist zerganklich guot dc sol man gelten einweder nach gnaden oder nach rechte. Dc ander »gilt dine schulde« dc ist: Gilt allen den dien dv iren lv`nden gekrenket hast ...
Explicit:... wan der mensche der sich also lvter haltit dc der himelsche vatter sinen einbornen svn gebern muge in siner sele. Mit der wider geburt wirt dem himelschen vatter vergolten sin einborner svn.
Texttyp:Predigt (Exzerpt)
Anlass:T 21/3
Thema/Regest:Textwort deutsch und Eingrenzung auf die Auslegung der Worte »Gilt dine schulde«. An vier Dingen ist der Mensch Vergeltung schuldig: 1. vergänglichem Gut, 2. schlechtem Ruf, 3. zerstörtem Frieden des Herzens als Hindernis göttlichen Wirkens und 4. Vergeltung Christi gegenüber Gott, was keinem Menschen möglich sei. (Schiewer/Mertens, Repertorium 1,2, S. 528f.)
Bibelstellen:4 Rg 4,7
Schlagworte:Gottesgeburt
Literatur:Schiewer/Mertens, Repertorium 1,2, S. 514 und 528f.
Sonstiges/Bemerkungen:1. Absatz und zweizeilige rote Initiale bei Er sprach vier dinge ... – 2. Der folgende Text, beginnend mit einer einzeiligen roten Initiale, schließt unmittelbar an. (Schiewer/Mertens, Repertorium 1,2, S. 529)
Parallelbestand ermitteln +
Eingestellt am: 04. Mär 2010 15:24
Letzte Änderung: 13. Sep 2012 13:51
URL zu dieser Anzeige: http://pik.ku-eichstaett.de/241/
Bookmark and Share