Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
Datensatz exportieren
 

Handschrift ::
[Geistliche Sammelhandschrift]

Kodikologischer Teil

Bibliothek:Basel, Öffentliche Bibliothek der Universität
Signatur:Cod. B XI 23
Siglen:Ba 2 (Tauler-Sigle, Mayer)
Titel lt. Katalog:[Geistliche Sammelhandschrift]
Provenienz:Ohne verwertbaren alten Besitzereintrag. Im hint. Deckel auf dem stark beschnittenen letzten aufgeklebten Bl. der L. [...] fragmentarische Anfhänger früherer Besitzereinträge 15. Jh. "di.../ mar.../ huy..." darunter "dis bu.../ Ketter (lin)?", noch weiter unten "dis.../ Ade.../" Den Übergang an die Universitätsbibliothek Basel vermerkt der im vord. Deckel eingeklebte Zettel mit der Notiz: Geschenk von Fräulein Le Grand auf der Sandgrube 1867. Die Donatorin Anna Maria L. (21. August 1796 - 11. August 1886) starb ledig als letzter Nachkomme des Basler Graezisten Christoph L.-Thurneysen (1748-1820); sie ist auch Schenkerin des auf der Basler Universitätsbibliothek aufbewahrten Missale von Beinwil (Signatur A.N. VIII, 11; vgl. Escher, Miniaturen; Nr. 46). Die Bezeichnung "Sandgrube" meint das so bezeichnete, schon in Besitz ihres Vaters befindliche ehem. Landhaus Vogelsangweg 3 (= alt 33; vgl. Neues Nummern- und Adressbuch der Stadt BAsel 1862, 208), nicht zu verwechseln mit dem heute als Kanton, Lehrerseminar dienenden barocken Prachtbau; vgl. Paul L. Ganz, Die Sandgrube, BAs. 1961, 76 mit Anm. 119.
Provenienz ermittelt durch:Meyer / Burckhardt, S. 1063-1064
Vorbesitzer:Fräulein Le Grand, Anna Maria L.
Alter:14. Jh., 2. Hälfte
Alter ermittelt durch:Mayer, S. 203
Einträge:Bl. av mit Notizen von Dr. Ludwig Sieber (t 1891), hinterer Spiegel mit Conspectus von Prof. Dr. Wilhelm Wackernagel (1806-1869) (Meyer / Burckhardt, S. 1063)
Schreibsprache:alemannisch
Schreibsprache ermittelt durch:Mayer, S. 203
Beschreibstoff:Mittelstarkes, gut kalziniertes und regelm. beschnittenes Perg. (Meyer / Burckhardt, S. 1063)
Umfang:228 Bl. + 1 Vorsatzbl.
Lagen/Foliierung:im 19. Jh. mit Blei mit den Seitenzahlen 1 (1r) bis 451 (227r) numeriert. [...] 19 Lagen, doch die ursprüngliche Reihenfolge dadurch gestört, dass die ursprünglichen L. I-VI zwischen den jetzigen L. XVI und XVII eingesetzt sind; wir zählen entsprechend der Inahltsbeschrbg., nach dem heutigen Standort: I13 (1 (-a) +6, +6), II-X12, XI-XVI12, XVII-XVIII12, XIX11 (6-5; das letzte, stark beschn. Bl. über den Perg. Spiegel des hint. Deckels gekelbt). Zählung der L. nach der usprünglichen Reihenfolge auf der ersten recto-S. linke unt. Ecke mit röm. Ziffer I (jetzige I,. XI) bis XIx (jetzige L. IX); Wortreklamanten auf der letzten verso-S. jeder L. Ecke rechts u. Zählung der einzlenen Bl. in der vorderen Hlfte der L. mit a, b, c, recto-S. rechts u., jedoch teilw. abgeschnitten. (Meyer / Burckhardt, S. 1063); S. 384 und 453/454 leer
Blattgröße:9,3cm x 6,8cm, das hinterste Bl. 9,3cm x 4cm.
Format Schriftraum:I) 7,3/7,5cm x 4,3/4,7cm
II) 6,5/6,8cm x 4,5/4,7cm
III) 6,2cm x 4,5cm
Spalten:1
Zeilen:I) 15 Zeilen auf mit Punctorium abgesteckten Linien
II) 14 Zeilen; Punktierung der Linien nur schwach sichtbar
III) 14 Zeilen, jedoch nur S. 450 voll ausgenutzt
Schriftarten:I) Gotische Buchschrift Ende 14. Jh.
II) Bastarda 15. Jh.
Hände/Schreiber:
  • 1-7 eine Hand
  • Katalognr. 8 von anderer Hand als 1-7; schlecht geschrieben
Buchschmuck:Quadrierung und Liniierung fein mit Tinte (Meyer / Burckhardt, S. 1063)
Rubrizierung:Durchgängige Rubrizierung im Bereich der Hde. I und II: kl. Initialen, Titel, Strichelung der Satzanfänge; Teil III ohne Schmuck. (Meyer / Burckhardt, S. 1063)
Einband:Mit rotgefärbtem Leder überzogene, mit dem Buchblock bündige Holzdeckel, Rückenpartie neu unterlegt. Identisches Muster auf der Vorder- und Rückseite: in Doppellinie gezogene Diagonalen in ebensolcher Umrahmung, in den vier Zwischenfeldern je ein kreisrunder Stempel mit abgegriffenem Rosettenmuster. Eine einzige nach hinten greifende Schließe jetzt kpl.; Beschlag am vord. Deckel, Lederband und Haftstift neu ergänzt. (Meyer / Burckhardt, S. 1063)
Sonstige Vermerke:Drei Teile: I) S. 1-383; II) S. 385-448; III) S. 449-454. Bl. ar ehemals im Deckel aufgeklebt mit stark zerstörtem Textfrgmt. 14. Jh., wohl von derselben Hd. wie dasjenige auf der Rückseite des jetzt noch im hint. Deckel eingeklebten Spiegels; (Meyer / Burckhardt, S. 1063)
ID der Handschrift:3313

Enthaltene Texte

Zählung Foliierung Texttyp Titel Anlass Bibelstelle
1. 1 a. 1-15 Traktatexzerpt Anonym (Johannes Tauler) [Anonym]: 'Das Buch von geistlicher Armut', Auszug (2VL 1, Sp. 1082-1085)
2. 1 b. 15-56 Traktatexzerpt Anonym (Tauler, Johannes) [Anonym]: 'Das Buch von geistlicher Armut', Auszug (2VL 1, Sp. 1082-1085)
3. 1 c. 56, 3 o.-77 Traktatexzerpt Anonym: Stück aus dem 'Buch von geistlicher Armut' (2VL 1, Sp. 1082ff.)
4. 2 77-93 Traktat Anonym: Von Sündentilgung und Buße
5. 3 a. 93-144 Predigtexzerpt Tauler, Johannes: Predigt V60f (= Corin I, 3b), Exzerpt T 41/5 Io 6,56-57
6. 3 b. 144-172 Predigt Tauler, Johannes: Predigt V81 T 61 Mt 22,4
7. 4 a. 172-240 Gebet Anonym: Gebete zu den Tagzeiten
8. 4 b. 241-314 Gebet Anonym: Gebet vor der Kommunion
9. 5 314-369 Predigt Seuse, Heinrich OP (2VL 8, Sp. 1109-29): Predigt Bihlm. 1 "Lectulus noster floridus" C 20 Ct 1,15
10. 6 369-383 Predigt Anonym: Predigt über Mt 13,44 C 9 Mt 13,44
11. 7 385-448 Traktat Anonym: Traktat über die Messe Io 1,1
12. 8 449-51 Gebet Anonym: Gebet an Christi Leiden

Bibliographischer Teil

Katalog:Meyer, G. / Burckhardt, M., Die mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Basel. Beschreibendes Verzeichnis, Abteilung B: Theologische Pergamenthandschriften, Bd. 2: Signaturen B VIII 11 - B XI 26, Basel 1966, S. 1059-1064.
Literatur:
  • Helander, D., Johann Tauler als Prediger. Studien, Diss. Lund 1923, S. 86.
  • Hofmann, G., Literaturgeschichtliche Grundlagen zur Tauler-Forschung, in: Johannes Tauler. Ein deutscher Mystiker. Gedenkschrift zum 600. Todestag, hg. von E. Filthaut, Essen 1961, S. 436-479, hier S. 440.
  • Hofmann, G., Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 189 (Nr. 526).
  • Mayer, J.G., Die 'Vulgata'-Fassung der Predigten Johannes Taulers. Von der handschriftlichen Überlieferung des 14. Jahrhunderts bis zu den ersten Drucken (Texte und Wissen 1), Würzburg 1999, S. 203 (Sigle Ba 2).
  • Mosher, A.D., The language of the alemannic version of the sermons of Johannes Tauler, Diss. Massachusetts 1979, S. 42-44.
  • Strauch, Ph., Zu Taulers Predigten, in: PBB 44 (1920), S. 4.
  • Wackernagel, W., Altdeutsche Predigten und Gebete aus Handschriften, Basel 1876, S. 547ff.
  • Weigand, R.K., Predigen und Sammeln. Die Predigtanordnung in frühen Tauler-Handschriften, in: Studien zur deutschen Sprache und Literatur. Festschrift für Konrad Kunze zum 65. Geburtstag, hg. von Václav Bok, Ulla Williams und Werner Williams-Krapp (Studien zur Germanistik 10), Hamburg 2004, S. 114-155, hier S. 155.
Literatur zu enthaltenen Texten:
  • Auer, J., 'Das Buch von geistlicher Armut', in: 2VL 1, Sp. 1082-1085 (mit weiterer Literatur).
  • Auer, J., 'Das Buch von geistlicher Armut', in: 2VL 1, Sp. 1082ff. (weiter Literatur siehe dort)
  • Bihlmeyer, K. (Hg.), Heinrich Seuse. Deutsche Schriften, Stuttgart 1907 (ND Frankfurt a.M. 1961), S. 27*.
  • Denifle, H.S., Taulers Bekehrung (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Culturgeschichte der germanischen Völker 36), Straßburg 1879, S. 35f.
  • Ehrismann, O. / Hardt, I., Deutsche Literatur des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Eine Einführung, Baltmannsweiler 2007, S. 616f.
  • Helander, D., Johannes Tauler als Prediger, Diss. Lund 1923, Uppsala 1923, S. 61f.
  • Hofmann, G., Literaturgeschichtliche Grundlagen zur Tauler-Forschung. In: Johannes Tauler - Ein deutscher Mystiker. Gedenkschrift zum 600. Todestag, hg. von Ephrem M. Filthaut, Essen 1961, S. 460f.
  • Hofmann, G., Literaturgeschichtliche Grundlagen zur Tauler-Forschung. In: Johannes Tauler - Ein deutscher Mystiker. Gedenkschrift zum 600. Todestag, hg. von Ephrem M. Filthaut, Essen 1961, S. 75ff.
  • Meyer, G. / Burckhardt, M., Die mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Basel. Beschreibendes Verzeichnis, Abteilung B: Theologische Pergamenthandschriften, Bd. 2: Signaturen B VIII 11 - B XI 26, Basel 1966, S. 1060. (dort mit weiterer Literatur)
  • Meyer, G. / Burckhardt, M., Die mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Basel. Beschreibendes Verzeichnis, Abteilung B: Theologische Pergamenthandschriften, Bd. 2: Signaturen B VIII 11 - B XI 26, Basel 1966, S. 1061. (weitere Literatur siehe dort)
  • Muschg, W., Die Mystik in der Schweiz. 1200–1500, Frauenfeld 1935, S. 280ff.
  • Naumann, L. (Hg.), Untersuchungen zu Johannes Taulers deutschen Predigten, Diss. Rostock 1911, 3ff.
  • Preger, W., Geschichte der deutschen Mystik im Mittelalter. II, Leipzig 1893, S. 3ff.
  • Quint, J., Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung Meister Eckharts und seiner Schule. Ein Reisebericht, Stuttgart/Berlin 1940, S. 233.
  • Stammler, W. (Hg.), Deutsche Philologie im Aufriß, Bd. 2, Berlin/München 21978, Sp. 948ff.
  • Sudermann, D., Doctor Johan Taulers Nachfolgung des Armen Lebens Christi, Frankfurt 1621. (siehe auch Neuerscheinungen Frankfurt 1833, Konstanz 1850)
  • Sudermann, D., Doctor Johan Taulers Nachfolgung des Armen Lebens Christi, Frankfurt 1621. (siehe auch Neuerscheinungen Frankfurt 1833, Konstanz 1850).
  • Wackernagel, W., Altdeutsche Predigten und Gebete aus Handschriften, Basel 1876, S. 561-572.
  • Wackernagel, W., Altdeutsche Predigten und Gebete aus Handschriften, Basel 1876, S. 572-583.
WWW-Ressourcen:

Auswertender Teil

enthaltene Predigten:
  • Tauler, Johannes: V60f, V81
  • Heinrich Seuse (Suso): Predigt Bihlm. 1 "Lectulus noster floridus"
  • Anonym: Predigt über Mt 13, 44
Eingestellt am: 25. Mai 2011 11:55
Letzte Änderung: 10. Mär 2014 10:37
URL zu dieser Anzeige: http://pik.ku-eichstaett.de/3313/
Bookmark and Share